STS Gebäudereinigung
   
Reinigungsglossar
 
Fachbegriffe aus der Reinigungsbranche - von A wie "auswechseln" bis Z wie "Zwischenreinigung.

Auswechseln
Ein Teil wird gegen einen anderen getauscht.

Baufeinreinigung
Die Baufeinreinigung, oftmals auch Bauschlussreinigung genannt, findet nach Bauarbeiten, vor Inbetriebnahme der Bauteile, statt.

Bestücken
Ein Gegenstand, meist Hygieneartikelspender, wird mit den dafür geeigneten Verbrauchsartikeln aufgefüllt.

Bürstsaugen
Lose aufliegende Verschmutzungen werden durch Bürsten des Belages und Absaugen mittels einer Bürstsaugmaschine entfernt.

Cleanern (Spraymethode)
Dafür geeignete Reinigungschemikalien werden mittels Druckpunktzerstäuber auf den Bodenbelag aufgebracht (speziell in Bereichen mit stärkeren Verfleckungen, bzw. mit abgenutzten Pflegefilmen) und anschließend maschinell unter Verwendung von Cleanerpads poliert.

Desinfizierend reinigen
Ein Gegenstand, bzw. eine Fläche, wird mit für den jeweiligen Bereich geeigneten Desinfektionsreinigungs-Chemikalien durch Nassreinigung gereinigt und desinfiziert.

Einpflege
Bei der Einpflege werden, nach erfolgter Grund- bzw. Baufeinreinigung, geeignete Pflegemittel auf Oberflächen aufgebracht, um diese vor mechanischer Abnützung zu schützen. Durch diese Maßnahme wird die Werterhaltung gesichert, sowie die laufende Unterhaltsreinigung erleichtert.

Entstauben
Unter Entstauben versteht man das Entfernen von lose aufliegenden Stäuben mittels Staubsauger oder Reinigungstextilien.

Feucht reinigen
Durch Verwendung von feuchten Reinigungstextilien werden lose aufliegende bzw. leicht haftende Verschmutzungen von Gegenständen manuell entfernt.

Feuchtwischen
Einstufiges Wischen mit nebelfeuchten Wischbezügen zur Beseitigung von lose aufliegendem Staub bzw. leichten Verschmutzungen, sowie in geringem Umfang auch für aufliegende Grobverschmutzungen (z.B., Zigarettenkippen, etc.) mit anschließender Aufnahme dieser in ein Behältnis.

Fleckenentfernung (Unterhaltsreinigung)
Entfernung von maximal 4 Flecken einer Größe von max. 100 cm2 pro 100 m2 anteilig an der zu reinigenden Gesamtfläche eines Textilbelages.

Fleckenentfernung (Sonderreinigung)
Entfernbare Verfleckungen mittels geeigneter Fleckentfernungschemikalien beseitigen. Nach der Behandlung muss eine Wiederanschmutzung durch Restsubstanzen ausgeschlossen sein.

Garnpad-/Faserpadreinigung
Textiler Beläge, erfolgt durch Aufsprühen geeigneter Reinigungschemikalien mit anschließender Bearbeitung mittels Einscheibenmaschine und speziellen Garn-, bzw. Faserpads.

Griffspuren entfernen
Griffspuren werden gezielt durch Feucht- oder Nassreinigung von Gegenständen bzw. Oberflächen entfernt.

Grundreinigung
Starke Verschmutzungen, abgenutzte Pflegefilme und sonstige Rückstände werden maschinell bzw. manuell mittels Einsatz geeigneter Chemikalien entfernt. Grundreinigungen werden normalerweise 1 x jährlich durchgeführt.

Hochdruckreinigung
Entfernung von Verschmutzungen mit einem Hochdruckreinigungsgerät.

Inhalt entleeren
Verschiedene Behälter werden entleert, der Inhalt gesammelt und anschließend der fachgerechten Entsorgung zugeführt.

Inhalt Wiederverwertung zuführen
Der getrennt gesammelte Inhalt wird der Wiederverwertung zugeführt (z.B. Papier, Karton, etc.).

Kehren
Die Entfernung von aufliegendem (teilweise gebundenem) Schmutz, wie z.B. Sand, Kies, Laub, erfolgt manuell oder maschinell mittels geeigneter Borstenerzeugnisse. Der gekehrte Schmutz wird in ein Behältnis aufgenommen.

Kehrsaugen
Die Entfernung von aufliegendem Schmutz erfolgt maschinell mittels geeigneter Borstenerzeugnissen bei gleichzeitiger Absaugung von Staub. Der Schmutz wird in ein Behältnis aufgenommen.

Nass reinigen
Auf Gegenständen haftende Verschmutzungen (z.B. Fette, Öle, Getränkeflecken) werden mit nassen Reinigungstextilien entfernt.

Nass reinigen und Nachtrocknen
Arbeitsgang wie oben beschrieben, jedoch wird anschließend die Feuchtigkeit mit trockenen Reinigungstextilien aufgenommen.

Nass Scheuern
Fest haftende Verschmutzungen werden nass, entweder manuell mit abrasiven Schwämmen oder Bürsten, oder maschinell mit Borstenerzeugnissen bzw. Reinigungspads, von Oberflächen bzw. Belägen entfernt.

Nasswischen einstufig
Bodenbeläge werden in einem Arbeitsgang mit entwässerten Reinigungstextilien (Wischbezügen) gereinigt. Die am Belag zurückbleibende Flüssigkeit lässt man abtrocknen. Dem Wischwasser werden wahlweise Reinigungsmittel, Wischpflege oder Desinfektionsmittel zugegeben.

Nasswischen zweistufig
Mittels einer Reinigungstextilie (Wischbezug) wird Reinigungsflüssigkeit auf den Bodenbelag gebracht um haftende Verschmutzungen aufzuweichen, bzw. abzulösen. Im zweiten Arbeitsgang wird die Schmutzflotte wieder mit Reinigungstextilien aufgenommen.

Pflegend behandeln
Gereinigte Gegenstände werden mit geeigneten Pflegemitteln eingepflegt.

Polieren
Von Böden: maschinelles Bohnern mit Polierpads auf unbehandelten oder eingepflegten Bodenblägen. Von Gegenständen: Ein gereinigter Gegenstand wird mit geeigneten Reinigungstextilien poliert.

Poliersaugen
Arbeitsweise wie Polieren von Böden, jedoch sind die Reinigungsmaschinen zusätzlich mit einem Sauger ausgestattet.

Punktuelles Nachwischen
Es werden nur verschmutzte Stellen einer Bodenfläche gewischt.

Saugen
Lose aufliegende Verschmutzungen werden mittels Staubsauger trocken abgesaugt. SHAMPOONIERUNG MIT ANSCHLIESSENDER SPRÜHEXTRAKTION Textile Beläge werden mit einer Bürstenmaschine unter Verwendung spezieller Reinigungschemie shampooniert. Anschließend erfolgt ein Sprühextraktion mit klarem Wasser. Nach einer angemessenen Trockenzeit werden die Beläge mit einem Bürstsauger aufgebürstet.

Sonderreinigung
Reinigungsarbeiten, die nicht im Rahmen der Unterhaltsreinigung erledigt werden können. Diese Arbeiten (Grundreinigung, Fensterreinigung, etc.) werden in der Regel als Einzelaufträge vergeben.

Sprühextraktion
Einsprühen einer geeigneten Reinigungslösung in Textilien/textile Beläge unter Druck. Die entstandene Schmutzflotte wird sofort wieder abgesaugt (erfolgt in einem Arbeitsgang).

Teppich-Reinigungspulver
Das Teppichreinigungspulver wird aufgestreut und mit Bürstenerzeugnissen maschinell einmassiert. Nach dem Austrocknen des Pulvers wird dieses mit einer Bürstsaugmaschine abgesaugt.

Unterhaltsreinigung
Sind sich wiederholende Reinigungsarbeiten, die zu festgelegten Intervallen durchgeführt werden.

Zwischenreinigung
Ist eine intensive Reinigung. Sie dient dazu, eine Grundreinigung möglichst weit hinauszuschieben.

 
Fleckenentfernung
 
Für fast alle Flecken gilt: Flecken niemals reiben! Flecken werden weggetupft!
Blutflecken
Blutflecken Auf keinen Fall warmes Wasser verwenden, sondern kaltes. Eventuell ein wenig Salz dazugeben. Bei einem verschmutztem Teppich, den Fleck mit kaltem Wasser einweichen, danach mit schwacher Ammoniaklösung vorsichtig reiben. Eine Stunde auf den Fleck einwirken lassen, um zu gewährleisten, dass der Fleck vollständig verschwindet. Zuletzt einfach die betroffene Stelle gründlich mit kaltem Wasser abspülen.

Flecken auf Polstermöbeln werden mit angefeuchteter Kartoffelstärke eingerieben und danach mit Salzwasser übergossen.

Eierflecken
Eierflecken Sollten Sie einmal beim Frühstück zu sehr in die Vollen gegriffen haben, so dass die Hälfte ihres Guten-Morgen-Eies auf dem eigenen Hemd, der eigenen Hose gelandete ist, so finden Sie hier den richtigen Tipp. Streuen Sie feuchtes Salz auf die Stelle oder weichen Sie den Fleck in Essigwasser ein. Später diesen Fleck einfach mit kaltem Wasser ausspülen. Eine weitere Möglichkeit wäre, den Fleck trockenen zu lassen und ihn danach mit einer kleinen Bürste zu bearbeiten. Zu guter letzt die Stelle kalt oder warm auswaschen. Dabei ist wichtig, dass man Eiweiß immer mit kaltem Wasser bearbeitet.

Fettflecken
Fettflecken Erste Möglichkeit: Einfach Mehl, Backpulver oder eine ähnliche pulvrige Substanz (z.B. Talkum) auf den Fleck streuen, gut einreiben und später ausbürsten. Ebenso gut funktioniert die Fleckenentfernung bei Kleidungsstücken, wenn man stattdessen eine Kartoffel verwendet. Einfach den Stoff mit einer rohen Kartoffel einreiben, etwas trocknen lassen und danach die Stelle sorgfältig ausbürsten. Zweite Möglichkeit: Mit Löschpapier oder Seidenpapier den Fleck herausbügeln. Dazu eine Lage Papier unter den Stoff legen, Fleck mit Benzin befeuchten, Papier drauf legen, nicht zu heiß darüber bügeln. Bei Flecken in gestrickter Kleidung die Fettflecken mit Mineralwasser auswaschen. Eingetrocknete Flecken können mit Spülmittel eingerieben und ausgewaschen werden. Fettflecken auf dem Teppich mit Kartoffelmehl einreiben, einwirken lassen, ausbürsten oder absaugen.

Grasflecken
Grasflecken Grasflecken geht man an den Kragen, indem man die Hose, die Jacke oder das Hemd mit Salmiakgeist, Glyzerin oder 70-prozentigem Alkohol benetzt. Die Alkohol-Lösung sollte mindestens eine halbe Stunde auf den Fleck einwirken können um zu gewährleisten, dass der Fleck vollständig verschwindet. Zuletzt einfach die betroffene Stelle gründlich mit kaltem Wasser abspülen.

Flecken durch Haarfärbemittel
Flecken durch Haarfärbemittel Viele von Ihnen werden dieses Problem kennen, obwohl man sich ausreichend mit alten Handtüchern und Umhängen vor Farbspritzern zu schützen versucht, ist ein Fleck auf dem Hemd. Was nun tun? Bei einem solch schwierigen Fall empfiehlt es sich den Fleck in Alkohol einzuweichen. So löst sich der Fleck langsam vom Stoff. Weiße Stoffe können bei Bedarf zusätzlich mit Javelwasser (Javelwasser - Natriumhypochloritlösung mit bleichender Wirkung) behandelt werden. Anschließend gut auswaschen. Dieser Tipp gilt nur für Baumwolle und Leinen, Haarfärbeflecken sind leider nie wieder aus Wolle oder Seide herauszubekommen!

Heidelbeerflecken in weißer Wäsche
Heidelbeerflecken in weißer Wäsche Heidelbeerflecken sind sehr schwer entfernbare Flecken und doch gibt es Methoden um sie effizient aus der Kleidung zu bekommen. Für weiße Wäsche empfiehlt sich Buttermilch, Jogurt oder saure Milch aufzurühren. Das Ganze auf den Fleck geben und ca. 2-3 Stunden einwirken lassen. Nun mit lauwarmen Wasser gründlich ausspülen und danach, wie gewohnt in der Waschmaschine waschen.

Kaffeeflecken
Kaffeeflecken Kaffeeflecken sind ähnlich wie Teeflecken sehr schwierig zu entfernen. Wer dennoch sein Lieblingskleidungsstück nicht wegschmeißen möchte sollte Folgendes probieren: Tipp 1.: Zu je 50% Weißweinessig und Alkohol anmischen und das Kleidungsstück hineintauchen. Versuchen Sie nun den Fleck mit einem Schwamm vorsichtig auszureiben. Tipp 2.: Reiben Sie den Fleck großflächig mit Glycerin ein und lassen die Ganze circa 10-20 Minuten einwirken. Danach das Kleidungsstück mit viel Wasser auswaschen und den Fleck in feuchten Zustand ausbügeln.

Kugelschreiberflecken
Kugelschreiberflecken Diese Art Flecken kann man am leichtesten mit Hilfe von Haarspray entfernen. Die betroffene Stelle großzügig einsprühen, eintrocknen lassen und mit einer Lösung aus Wasser und Essig vorsichtig abreiben. Vorher sollte man dies allerdings erst einmal auf einer nicht sichtbaren Ecke ausprobieren. Kugelschreiberflecken auf Textilien behandelt man am effizientesten mit Zahnpasta, diese enthält Natriumflourid. Zuvor den Fleck leicht anfeuchten, mit Zahncreme bestreichen, einreiben und kurz einwirken lassen. Danach gründlich ausspülen und weiterhin reiben. Nun das Ganze noch einmal von vorn, allerdings auf beiden Seiten, die Zahnpasta circa 10 Minuten einwirken lassen und ausspülen.

Make-up Flecken
Parfumflecken
Hier kann man reinen Alkohol zur Reinigung verwenden. Den Alkohol dabei sparsam auf ein Tuch geben und leicht ins Gewebe einreiben.

Mascaraflecken
Diese Flecken lassen sich schnell und einfach mit Schmierseife und warmem Wasser auszuwaschen.

Lippenstiftflecken
Zur Entfernung von Lippenstift aus der Kleidung kann man Alkohol oder Terpentin verwenden.

Nagellackflecken:
Nehmen Sie entweder Spiritus oder Aceton, bei besonders aggressiven Flecken kann man auch beide Präparate verbinden. Bitte achten Sie darauf bei empfindlichen Textilien, wie Seide oder andere synthetische Stoffe, nur Spiritus zu verwenden, da Aceton die Gewebestruktur angreifen und auflösen kann. Zur Entfernung benötigen Sie ölfreien Nagellackentferner! Achtung: Der Fleck wird von der Stoffinnenseite, also der Rückseite des Materials behandelt. Tupfen Sie den Fleck weg. NICHT REIBEN. Danach das Kleidungsstück, wie gewohnt in der Maschine waschen.

Puderflecken
Diese Flecken lassen sich schnell und einfach mit einer weicheren Bürste abstreichen. Sollte das allein nichts nützen, einfach Waschbenzin behutsam auf den Fleck tupfen und danach die Kleidung wie gewohnt waschen.

Majonäseflecken
Majonäseflecken (alte Rechtschreibung: Mayonnaise) Da Majonäse vorwiegend aus Fett und Eiweiß besteht, sollte man einen solchen Fleck als aller erstes kalt ausspülen. Denn sonst würde das Eiweiß gerinnen und dazu führen das der Fleck noch schwieriger zu entfernen sein würde. Geben Sie nun Waschmittel auf das Ganze und lassen Sie es einwirken. Jetzt kann das Kleidungsstück in die Waschmaschine gegeben und bei nicht mehr als 40° durchgespült werden. Sollte der Fleck so nicht beseitigt worden sein, versuchen Sie Folgendes: Doch probieren Sie bitte alles vorab an einer versteckten Stelle aus! Mischen Sie Spiritus mit Zitronensaft und weichen Sie den Fleck mit dieser Mixtur ein. Möglich ist auch der Gebrauch von Orangenöl, erhältlich in der Drogerie. Danach die Kleidung wieder in der Waschmaschine waschen.

Rostflecken
Rostflecken Nichts leichter als das. Nehmen Sie einfach Zitronensaft und mischen diesen mit jeder Menge Salz. Vorab sollte das Kleidungsstück jedoch gründlich mit kaltem Wasser ausgespült werden. Nun können Sie sie Salzmischung auf dem Fleck verreiben und einweichen lassen (evtl. über die ganze Nacht). Danach den Fleck ausspülen und eine kleine Verbesserung wird sichtbar. Abschließend das Kleidungsstück nur noch einmal in die Waschmaschine geben und der Fleck ist weg.

Rotweinflecken
Rotweinflecken Den Rotweinfleck vorsichtig mit einem sauberen Tuch versuchen aufzusaugen, nicht reiben. Dann Salz auf den Fleck streuen, trocknen lassen und das überschüssige Salz abschütteln oder absaugen. Sollte der Fleck trotz aller dem noch immer sichtbar sein, nehmen Sie zur Nachbehandlung einfach ein Teppichshampoo. Bitte darauf achten, dass das Shampoo nicht zu aggressiv wirkt und so den Stoff schädigen könnte. Sollte auch all das nichts nützen, einfach einen Spezial-Fleckentferner mit einem Lappen auf den trockenen Teppichboden aufzutragen. Damit dann den Fleck vorsichtig abtupfen.

Schweiß-/Deoflecken
Schweißflecken
Um Schweißflecken aus ihrer Kleidung zu bekommen, weichen Sie einfach die betroffene Stelle etwas in verdünnter Essigessenz oder farblosen Essig ein. Salmiak oder Salmiakgeist kann in verdünnter Form auch verwendet werden. Danach die Kleidung normal in die Waschmaschine geben und waschen. Sie werden sehen die Rückstände sind nach der Behandlung nicht mehr auffindbar.

Deo Rückstände
Verfärbungen durch Schweiß, Deo Rückstände oder Sonnenschutzmittel (weiß-gelblich Flecken) in weißer Kleidung lassen sich beheben, indem man dem üblichen Waschmittel ein Bleichungsmittel beimischt (genaue Anleitung siehe Verpackung). Hinweis: Die Chlorbleiche bitte nie bei empfindlichen Textilien einsetzen, wie beispielsweise bei Wolle und Seide, genauso vorsichtig sollte man mit Kleidungstücken aus Kunstfaser umgehen.

Wachsflecken auf Kleidung
Wachsflecken auf der Kleidung Zur Entfernung von Wachsflecken benötigt man entweder normales Löschpapier, ein bis zwei Küchentücher oder ein bis zwei Frotteehandtücher. Nun legt man das betroffene Stück Stoff zwischen die beiden Tücher oder unter das Löschpapier und beginnt langsam zu bügeln. Bei empfindlichen Materialien bitte darauf achten, nicht zu heiß zu bügeln. Durch die Wärme wird das Wachs vom Stoff gelöst und von den Tüchern aufgesaugt. Wiederholen Sie diesen Prozess so oft es nötig ist. Den danach eventuell noch bestehenden Fettfleck, mit Backpulver oder einer Kartoffel bearbeiten. Abschließend sollte man die Kleidung, wie gewohnt in der Waschmaschine waschen.

Alleskleber - Sekundenkleber
Alleskleber - Klebstoff - Sekundenkleber - Kleber Betupfen Sie den Fleck mit Nagellackentferner oder Aceton aus der Drogerie / Apotheke, anschließend versuchen Sie den Fleck vorsichtig auszuwaschen. Bei Klebstoff der Acetat enthält bitte diese Möglichkeit nicht anwenden, das Material würde sich auflösen.

Bier
Bier Lösen Sie etwas Feinwaschmittel in lauwarmen Wasser auf und tragen Sie die Lösung mit einem weißen Tuch auf und versuchen Sie den Fleck abzureiben. Sie können aber auch versuchen den Fleck mit reinem Alkohol und etwas lauwarmen Wasser wegzutupfen.

Blütenstaub
Den Blütenstaub einfach mit dem Staubsauger absaugen. Sie können den Fleck aber auch mit Klebeband vorsichtig abheben. Denken Sie daran: Flecken niemals reiben!

Bowle
Bowle Entfernung mit warmer Seifenlauge.

Bügelflecken - eingebrannte oder versengte Stellen
Entfernen Sie diese Flecken mit einer heißen Lösung aus hellem ca. 5-10%igen Essig. Reiben Sie die betroffene Stelle mit der Lösung und einem Leinentuch ab. Sollten noch Verfärbungen bleiben, können Sie versuchen diese mit Wasserstoffsuperoxyd zu bleichen.

Butter - Margarine
Butter- oder Margarineflecken entfernen Sie mit einem mit etwas Waschbenzin oder Seifenlauge getränkten Tuch. Tupfen Sie damit den Fleck ab.

Cognac - Weinbrand
Fleck mit einer Seifenlösung oder Zitronensaft abtupfen

Curry (pulverförmig)
Einfach mit dem Staubsauger absaugen. Sie können den Fleck aber auch mit Klebeband vorsichtig abheben. Denken Sie daran: Flecken niemals reiben!

Druckerschwärze - Druckfarbe
Zur Entfernung tränken Sie ein sauberes Tuch mit etwas Spiritus oder leichte Seifenlauge und tupfen den Fleck langsam ab. Zur Entfernung des Flecks weichen Sie diesen mit etwas kaltem Wasser und Feinwaschmittel ein. Behandeln Sie den Fleck anschließend mit einer warmen Feinwaschmittellösung und einem Handtuch (weiß).

Erdbeeren
Flecken von Erdbeeren entfernen Sie mit verdünntem Chlorwasser.

Farbe (lösungsmittelhaltig)
Tränken Sie ein sauberes Tuch mit Terpentin. Tupfen Sie den Fleck damit so lange ab, bis sich kein Farbstoff mehr abtupfen lässt. Anschließend tupfen Sie die Stelle mit Reinigungsbenzin sauber.

Filzstift
Geben Sie etwas Alkohol oder, mit Ausnahme von Kunstfasern etwas Aceton auf den Fleck und tupfen Sie die Stelle nach einer kurzen Einwirkzeit sauber.

Gemüse
Gemüseflecken können Sie mit Seifenlauge auswaschen oder einfach mit etwas Alkohol abtupfen. Sollten Fleckenränder zurück bleiben können Sie diese mit einer Chlorlösung etwas bleichen. (z.B. Domestos)

Gras
Weichen Sie den Fleck zuerst mit etwas Alkohol oder Brennspiritus ein. Tupfen Sie danach den Fleck mit Gallseife oder einem Flüssigwaschmittel ab, bevor Sie den Stoff normal z.B. in der Waschmaschine waschen. Der Fleck lässt sich schwieriger entfernen, wenn zuerst mit Wasser gereinigt wurde!

Grünspan
Flecken aus Grünspan entfernen Sie mit etwas Essig oder Salmiakgeist. Anschließend spülen Sie einfach mit klarem Wasser nach.

Harn - Urin
Lösen Sie Soda (steht meistens bei den Backwaren) in lauwarmen Wasser auf. Feuchten Sie ein Handtuch mit dieser Lösung an und tupfen Sie damit den Fleck ab. Danach behandeln Sie die Stelle mit kaltem Wasser nach und waschen den Stoff sofort (z.B. in der Waschmaschine) Getrocknete Harnflecken weichen Sie vorher in einer Waschmittellösung ein, dann können Sie den Stoff normal auswaschen.

Himbeeren
Einfach mit Zitronensaft den Fleck gut einweichen, abtupfen und anschließend auswaschen.

Jod
Weichen Sie die Stelle in etwas Wasserstoffsuperoxyd oder Salmiakgeist ein und tupfen Sie die betroffene Stelle vorsichtig sauber. Als Alternative können Sie den Fleck auch in 1/2 Liter lauwarmen Wasser mit einem Teelöffel Natriumtriosulfat einweichen und anschließend normal waschen.

Johannisbeeren
Einfach mit Zitronensaft den Fleck gut einweichen, abtupfen und anschließend auswaschen.

Joghurt
Flecken trocknen lassen und einfach wegbürsten. Gegebenenfalls verbleibende Ränder mit etwas Wasser und Seife oder mit Waschbenzin nachbehandeln.

Kaffee
Sollte Milch im Kaffee gewesen sein, spülen Sie das Material erst mit kaltem Wasser aus. Weichen Sie danach den Fleck in einer bleichmittelhaltigen Lauge (z.B. Domestoslösung) ein bevor Sie ihn normal (z.B. in der Waschmaschine) waschen. Sie können den Fleck auch mit etwas Glyzerin betupfen und anschließend mit kaltem Wasser auswaschen.

Kalk
Kalkflecken entfernen Sie mit verdünntem Essigwasser. Weichen Sie den Fleck kurze Zeit ein und tupfen Sie danach mit einem sauberen Handtuch die Stelle sauber. Statt Essigwasser können Sie auch etwas milde Zitronensäure nehmen.

Kaugummi
Sie können versuchen den Fleck mit Kälte zu entfernen (Eisfach, Kältespray,...). Am besten löst sich der Kaugummi aber mit einem speziellen Fleckenentferner für Kaugummi aus der Drogerie.

Kirsche
Flecken ca. 10 Stunden in Buttermilch einweichen und anschließend mit Seifenlauge auswaschen.

Ketchup
Feuchten Sie ein Handtuch (weiß) mit Essig- oder Salmiakgeistwasser an und tupfen Sie den Fleck damit ab.

Lack
Zuerst verhärteten Lack vom Material abkratzen und anschließend mit Terpentin oder reinem Alkohol abtupfen.

Lebertran
Flecken mit reinem Alkohol einweichen und danach abtupfen.

Leim
Leimflecken entfernen Sie ganz einfach mit lauwarmem Wasser.

Likör
Mischen Sie etwas heißes Wasser mit Waschbenzin und bringen Sie diese Lösung mit einem Handtuch auf den Fleck auf. Kurz einwirken lassen und anschließend abtupfen.

Lippenstift
Tupfen Sie den Fleck mit Alkohol vorsichtig ab. Waschen Sie den Stoff danach einfach nach den Angaben des Pflegeetiketts.

Marmelade
Nehmen Sie etwas warmes Wasser oder eine Seifenlauge und waschen Sie den Fleck einfach aus. Sollten noch Ränder bleiben können Sie diese mit etwas reinem Alkohol abtupfen.

Mascara
Ist am einfachsten mit einem sauberen Handtuch und einer lauwarmen Schmierseifenlauge abzutupfen.

Maschinenöl - Motorenöl
Reinigen Sie die betroffene Stelle erst mit etwas Salmiakgeist und spülen anschließend mit lauwarmen Wasser ab.

Milch
Milchflecken entfernen Sie einfach mit kaltem Wasser und etwas Seife. Bei Seide nutzen Sie Waschbenzin zur Fleckenentfernung.

Mostrich - Senf
Setzen Sie sich eine Lösung aus Soda- und lauwarmen Wasser an. Tupfen Sie mit dieser Lösung die betroffene Stelle vorsichtig sauber. Anschließend mit klarem Wasser nachspülen.

Öl
Setzen Sie sich eine warme Seifenlauge an und behandeln Sie den Fleck durch tupfen mit einem sauberen Handtuch (weiß) oder versuchen Sie vorsichtig mit Terpentin den Fleck wegzutupfen.

Parfüm
Parfümflecken entfernen Sie sicher mit leicht erwärmtem Glyzerin.

Pfirsich
Tupfen Sie etwas Glyzerin direkt auf den Fleck und lassen Sie dieses einige Zeit einwirken. Anschließend waschen Sie das Material mit einer warmen Seifenlauge aus.

Puder
Entfernen Sie einfach mit einer weichen Bürste und entfernen eventuelle Rückstände mit reinem Alkohol oder Waschbenzin durch wegtupfen.

Rhabarber
Diese Flecken entfernen bzw. betupfen Sie mit etwas Weingeist mit ca. 5% Essigsäure.

Rouge
Einfach mit reinem Alkohol oder Waschbenzin und einem sauberen Handtuch vorsichtig wegtupfen.

Ruß
Mit Haushaltsseife oder einem Seifen-/Spiritusgemisch auswaschen, gegebenenfalls vorher absaugen.

Schokolade
Überschüssige Schokolade kratzen Sie mit einem stumpfen Gegenstand vorsichtig ab. Anschließend tupfen Sie den Fleck mit einem in warmen Seifenwasser getränkten Handtuch (weiß) ab. Danach können Sie das Material ganz normal waschen oder mit einer Seifenlauge vorbehandeln.

Schuhcreme
Entfernen Sie den Fleck, indem Sie mit einem in Terpentin getränkten Handtuch den Fleck vorsichtig wegtupfen. Anschließend waschen Sie den Stoff einfach laut Pflegeetikett.

Stempelfarbe
Setzen Sie zur Fleckentfernung etwas Zitronensaft mit ein wenig Salz an und tupfen Sie diese Lösung genau auf den Fleck. NICHT REIBEN!

Teer
Teerflecken sind am einfachsten mit Terpentin zu entfernen. Anschließend empfiehlt es sich, die betroffene Stelle mit etwas Butter nachzubehandeln und abzutupfen.